Chinaaustauch (Okt´19)

Neuer Schüleraustausch gestartet

Vom 25. Oktober bis zum 08.November reisten 34 Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Röpke Schule nach China, um dort erstmalig an einem Austausch mit der Wusong High School in Shanghai teilzunehmen.

Begleitet von unseren Lehrern, Frau Kurbel und Herrn Willner, sowie von unserer Schulleiterin Frau Märkt, flogen wir zunächst nach Peking. Dort erwartete uns ein spannendes Programm, welches uns einen wunderbaren Einblick in eine interessante Kultur ermöglichte. In Peking besichtigten wir einen Teil der Chinesische Mauer, die Verbotene Stadt und der Himmelstempel. Des Weiteren konnten wir in einem chinesischen Restaurant die traditionelle Peking-Ente probieren.

Nach dem dreitägigen Aufenthalt in Peking ging es mit dem Nachtzug weiter nach Xian. Dort stand die Besichtigung der weltberühmten Terrakotta-Armee auf dem Programm, die uns sehr beeindruckt hat. Außerdem machten wir auf der Stadtmauer von Xian eine spannende Fahrradtour und hatten dabei einen tollen Blick über die Stadt.

Zum Abschluss unserer ersten Woche in China besuchten wir noch die Städte Souzhou und Hangzou.

Die zweite Woche unserer 14-tägigen Reise verbrachten wir in Shanghai, wo wir von den Schülern und Lehrern unserer Partnerschule herzlich empfangen wurden.

In Shangahi übernachteten wir bei den Gastfamilien der chinesischen Austausch-Schüler. Wir hatten drei Familien-Tage, an denen wir mit unseren Austauschpartnern nicht in die Schule, sondern mit den Familien auf Entdeckungs- und Abenteuer-Tour gingen. Die restlichen Tage machten wir unterschiedliche Ausflüge, zum Beispiel zum Shanghai Bund oder in einen historischen Stadtteil. Wir hatten die Möglichkeit bargeldlos einzukaufen, traditionelle Kleidung anzuprobieren und Kalligraphie-Unterricht zu nehmen.

Unseren letzten Tag verbrachten wir an unserer chinesischen Partner-Schule, wo am Abend auch eine tolle Abschiedsfeier stattfand, bei der verschiedene chinesische Schüler ihre Talente präsentierten.

Abschließend lässt sich sagen, dass wir alle gemeinsam eine tolle Zeit hatten, unsere chinesischen Austausch-Schüler besser kennengelernt haben und außerdem viele neue Erfahrungen in einem fremden Land sammeln konnten.

Zum Schluss geht noch ein großes Dankeschön an unsere Lehrer, denn ohne sie und ihren Aufwand bei der Organisation hätte diese wunderbare Reise nicht stattfinden können.

Lisa Marie Bock


Zurück zur Übersicht