Eingeschränkte Abschlussfeiern der BFW- und Berufsschulabsolventen (Juli´20)

Ohne Gäste - aber dennoch in würdigem Rahmen

Es ist geschafft! Die meisten Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Wirtschaft und der kaufmännischen Berufsschule Wirtschaft an der Wilhelm-Röpke-Schule freuen sich in dieser Woche über einen bestandenen Abschluss.

Leider musste die Abschlussfeier mit Eltern, Geschwistern und Freunden coronabedingt ausfallen, stattdessen fand am Montag, 20.07.2020, die Übergabe der Zeugnisse für beide Klassen der BFW statt – in kleinem Rahmen: nur die Lehrer und Schüler waren in einem großen Klassenzimmer versammelt.

Zunächst begrüßte die Schulleiterin, Frau Claudia Märkt, die Anwesenden und gratulierte zum bestandenen Abschluss. In ihrer Rede betonte sie, dass die Pandemie aufgezeigt habe, wie wichtig es sei, über digitale Fähigkeiten und Fertigkeiten zu verfügen und dass die Wilhelm-Röpke-Schule in ihrem neuen Gebäude bestens dafür ausgestattet sei, um diese Kompetenzen zu erwerben. Schließlich haben diese Kenntnisse auch dazu beigetragen, dass die Schülerinnen und Schüler auch in der Corona-Zeit lernen und sich auf ihre Prüfung erfolgreich vorbereiten konnten.

Anschließend ging Frau Stefanie Rother, Abteilungsleiterin der BFW, in ihrer Rede darauf ein, dass nicht nur Fachwissen im Leben zähle, sondern dass ein respektvoller Umgang miteinander und Unterstützung und Hilfe für andere insbesondere in Krisenzeiten wie diese, genauso wichtig seien. Bei der Übergabe der Zeugnisse durch die jeweiligen Klassenlehrer wurden auch Preise für besondere Leistungen vergeben. Zu den Preisträgern in der Berufsfachschule Wirtschaft gehören: Deniz-Emre Cinar mit einem Durchschnitt von 1,8, Olivia Adler und Atalay Demirci mit einem Schnitt von 1,9.

Am Mittwoch, 22.07.2020, erhielten die Abschlussklassen der kaufmännischen Berufsschule ihre Zeugnisse aus den Händen ihrer Klassenlehrer. Doch zuerst begrüßte Martin Hilbers, Abteilungsleiter KBS, die anwesenden Schülerinnen und Schüler aus den Klassen für Industrie- und Tourismuskaufleute, den Klassen für Kaufleute im Groß- und Außenhandel und für Dialogmarketing sowie der Klasse für Verkäufer ganz herzlich und gratulierte zur bestandenen Ausbildung. In seiner Ansprache gab er den Absolventen mit auf den Weg, dass die einzige Konstante im Leben der Wandel sei und dass er hoffe, die Schule habe sie gut auf das Leben vorbereitet, frei nach Seneca: „Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir“.

Frau Märkt wandte sich in ihrer Rede an die Schülerinnen und Schüler mit dem Wunsch, sie mögen doch Influencer im Sinne einer guten Bildung und eines sozialen Miteinanders werden und diese Botschaft in die Welt tragen.

Anschließend wurden die Zeugnisse durch die Klassenlehrer überreicht und ebenfalls Preise vergeben. Zu den Besten des Jahrgangs gehören Alena Weber und David Brenner jeweils mit einem Notendurchschnitt von 1,1.

Die Lehrerinnen und Lehrer der Wilhelm-Röpke-Schule wünschen den Absolventen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg!



Zurück zur Übersicht