Klimaschutzprojekt: Ettlinger Musikerviertel wird zeozweifrei (Mai´17)

Staatsekretärin des Umweltministeriums überreicht Förderbescheid

Seminarkurs beschäftigt sich mit der Thematik

Am 22.05.2017 übergab die parlamentarische Staatsekretärin Rita Schwarzlühr-Sutter einen Förderbescheid mit einer Summe von vier Millionen Euro an die Stadtwerke Ettlingen für das Quartierkonzept im Ettlinger Musikerviertel.

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein integriertes Quartierskonzept zur Umsetzung von Energie- Einsparpotenzialen. Das Musikerviertel wird ab 2020 rund 1.900 Tonnen CO² jährlich bei der Erzeugung von Wärme und Warmwasser einsparen.

,,Hier wird ein Versorgungskonzept umgesetzt, das dafür sorgt, dass am Ende das ganze Musikerviertel komplett CO²- frei mit Energie in Form von Strom und Wärme versorgt wird“, erklärt Stadtwerke- Geschäftsführer Eberhard Oehler.

Von 270 aus ganz Deutschland eingereichten Anträgen kamen nur 29 in die engere Wahl. ,,Was für Ettlingen sprach, war das Berufliche Bildungszentrum, denn hier lerne die nächste Generation nicht nur über erneuerbare Energien, sondern unmittelbar über Klimaschutz“, unterstrich Staatsekretärin Schwarzlühr-Sutter.

Die Schüler der diesjährigen Jahrgangsstufe 1 in der Wilhelm- Röpke Schule haben sich mit Themen über das Quartierskonzept in Ettlingen im Seminarkurs beschäftigt. In verschiedenen Gruppen mit unterschiedlichen Themenbereichen, wie zum Beispiel die erneuerbaren Energien, wurde es ausgearbeitet.

Das Klimaschutzprojekt erreicht im Ettlinger Musikerviertel nicht nur die Wilhelm- Lorenz Realschule und das Berufliche Bildungszentrum (mit Sanierung und Neubau), sondern auch 35 Mehrfamilienhäusern mit 400 Wohnungen, zehn Einfamilienhäuser sowie einen Kindergarten, der nach dem Bau an das Wärmenetz angeschlossen wird.

Das Projekt soll bis Ende 2019 realisiert werden, Baubeginn ist für Frühjahr 2018 geplant.

Bericht: Christian Lehmann J1-4


Zurück zur Übersicht