WRS goes skiing! (Feb´20)

Kleinwalsertal wir kommen

Am Montag, den 03.02.2020, starteten wir mit leichter Verspätung in unser fünftägiges Skilandheim ins Kleinwalsertal. Wir begaben uns bei strömendem Regen Richtung Alpen, das Wetter änderte sich leider nicht, bis wir unser Ziel erreicht hatten. Unsere Lehrer teilten uns direkt mit, dass wir an dem Nachmittag nicht mehr Skifahren können. Da alle Lifte aufgrund des Regens geschlossen waren, bestand leider keine Möglichkeit, wie geplant mit den Skiern zu unserer Unterkunft zu kommen. Unsere einzige Möglichkeit war, zu Fuß zu gehen. Den restlichen Tag ging ein Teil der Schüler/innen die Leihskier abholen und die anderen gingen in ein nahegelegenes Restaurant. Zurück in der Unterkunft, packten wir unsere Koffer aus und vertrieben uns die Zeit bis zum Abendessen.

Über die Nacht wurde aus Regen starker Schneefall und wir mussten erneut auf die Öffnung der Lifte hoffen. Nach dem Frühstück warteten wir auf grünes Licht von den Liftbetreibern und den Lehrkräften. Um 10 Uhr ging es dann in eingeteilten Gruppen endlich los zum Skigebiet Ifen. Dort angekommen stellten wir fest, dass die Gondel wegen Lawinengefahr nur bis zur Mittelstation fuhr. Jedoch ließen wir uns deshalb den Tag nicht verderben. Gegen 16 Uhr trafen sich alle Gruppen in unserer Unterkunft, dem Schlössle, wieder. Erschöpft von diesem Tag wollten wir alle nur noch ins Bett.

Am Mittwoch ging es wieder zum Ifen. Diesmal waren trotz leichtem Schneefall alle Lifte offen und auch die Sonne kam ab und zu raus. Glücklich über den Skitag gingen wir zum Abendessen. Frisch gestärkt spielten wir noch bis zur Nachtruhe Tischtennis.Ski02 SJ19-20 kl

Von der Sonne geweckt freuten wir uns alle auf den Skitag an der Kanzelwand. Das atemberaubende Panorama beeindruckte uns schon während der ersten Liftfahrt. Wir fuhren das Skigebiet in unseren Kleingruppen mit einer Lehrkraft ab, damit wir anschließend alleine fahren konnten. Um 15:30Uhr trafen wir uns mit der ganzen Gruppe zur gemeinsamen Talabfahrt.

Auch den letzten Skitag konnten wir bei hervorragenden Bedingungen nochmals voll und ganz genießen. Nach dem Mittagessen ging es aber schon zum Schlössle und dann direkt zum Bus. Die Heimfahrt verlief reibungslos und wir kamen früher als geplant wieder an der Wilhelm-Röpke-Schule an.

Abschließend gilt es einen großen Dank an unsere Lehrkräfte Herrn Can, Herrn Eble, Frau Hilbers, Herrn Krasel, Herrn Spörl und Herrn Wortmeier auszusprechen. Natürlich dürfen wir auch nicht vergessen, dem Hauptorganisator, Herrn Ploux, zu danken. Er schafft es jedes Jahr aufs Neue, ein tolles Skilandheim auf die Beine zu stellen.

Lena-Sophia Guntau, Steve Federlechner



Zurück zur Übersicht