Juniorenfirma Röpke-Juniors

Juniorenfirma Röpke-Juniors

Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule der Wilhelm-Röpke-Schule Ettlingen setzen ihr gelerntes Wissen auch in die Praxis um und arbeiten in der Juniorenfirma Röpke Juniors.

In der Juniorenfirma finden Sie viele Computer-Produkte wie Monitore, Rechner, Server und Einzelteile (Mäuse und Tastaturen, aber auch Chips und Bauteile), für den Privatgebrauch, für schulische Zwecke und zum Recycling. Unsere Hardware und Einzelteile sind zwar gebraucht, werden aber vor dem Verkauf auf ihre Funktionsfähigkeit hin geprüft und zu sehr günstigen Konditionen zum Kauf angeboten.

Weitere Informationen über unsere Produkte und unsere Juniorfirma finden Sie auf der Homepage der Röpke Juniors.

Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Projektberichte

Große Sachspende durch USM Möbelsysteme Bühl - Mai 2016

„Haben Sie Interesse an unserer alten EDV, ca. 120 Geräte und Zubehör?“ Mit dieser E-Mail meldete sich Anfang 2016 die Möbelfabrik USM Modular Furniture aus Bühl bei uns. Herr Stahlberger, Teamleiter der IT, und sein Team tauschten zu Beginn des Jahres einen Großteil ihrer EDV und haben von unserem Juniorenfirmenkonzept zum Verkauf gebrauchter PCs, Monitore und Zubehör für einen sozialen Zweck gehört.2016 JuFi Spende

Diese beidseitige Symbiose, „das hat uns sofort angesprochen und da wollten wir einen wertvollen Beitrag leisten“ führte dazu, dass wir am 02.Mai 2016 eine umfangreiche Lieferung per Spedition erhielten. Denn er hat Wort gehalten und noch mehr! Alle Artikel sind in mindestens gutem, gebrauchtem Zustand, bereits formatiert und sicher verstaut auf insgesamt fünf Europaletten per LKW kostenfrei an uns geliefert worden. Unsere zwei BFW-Klassen haben sie bereits in unsere Juniorenfirma getragen, das vollständige Inventarisieren wird jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen. So viel Großherzigkeit ist ehrenwert und einzigartig und wir hoffen gerne auf Privatpersonen und Betriebe, die sich daran ein Beispiel nehmen möchten. Wir sind in höchstem Maße dankbar für diese Bereitschaft, danken allen Beteiligten vielmals und hoffen, einen guten Preis zur Unterstützung unserer Schulprojekte erzielen zu können.

nach oben

Auszeichnung für die RöpkeJuniors 02´2016

Der Wirtschaftsverband Südwest hat im Rahmen einer Förderung alle Schulen im Bundesland Baden-Württemberg aufgefordert, Schülerfirmen und Projekte einzureichen, die den Schülern einen umfassenden beruflichen Einblick anhand realitätsnaher Methoden und Abläufe näherbringt. Hierzu sollte eine Projektbeschreibung eingereicht werden, die diesen Praxisbezug offenlegt und aufzeigt, dass sowohl Schülerinnen als auch Schüler gleichermaßen in einem kaufmännischen Tätigkeitsfeld schulisch ausgebildet werden. Dieses Anforderungsprofil passte perfekt auf die Röpke Juniors, wodurch wir eine Projektbeschreibung unserer internen und externen Abläufe formulierten und an den Wirtschaftsverband Südwest gesendet haben.

Die Fachjury hat unseren Mehrwert für die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Wirtschaft im ersten Schuljahr erkannt und uns mit einem der fünf Preise belohnt: 2016 Feb-Preisverleihung RoepkeJuniors

Einem Scheck über 500,- Euro, der in einem feierlichen Rahmen durch die Bürgermeisterin der Stadt Karlsruhe, Fr. Luczak-Schwarz, und einigen Vertretern der Sparkasse Karlsruhe am 1.2.2016 übergeben wurde.

Dieser Preis freut uns sehr und ist eine nette Anerkennung unserer geleisteten Arbeit, doch bekräftigt er uns auch darin, unsere konsequente Firmenausrichtung weiterzuverfolgen und permanent an einem Mehrwert für unsere Kunden, Schüler und sonstigen Interessierten zu arbeiten. Aus diesem Grund möchten wir den Scheckwert direkt in berufsorientierte Bildungsmaßnahmen, wie Betriebsbesichtigung, Schulungen, usw. investieren.

nach oben

Jahresbericht Schuljahr 2014/15

Zu Beginn des aktuellen Schuljahres konnte die Vereinsgründung der Juniorenfirma der Wilhelm-Röpke-Schule Ettlingen zu einem positiven Abschluss geführt werden. Die Juniorenfirma Röpke-Juniors ist eine realitätsnahe Firmensituation, die aktuell insgesamt 36 Schülerinnen und Schülern in den beiden Eingangsklassen der Berufsfachschule für Wirtschaft an der Wilhelm-Röpke-Schule die Möglichkeit bietet echte kaufmännische Geschäfts- und Verkaufsprozesse direkt mitzugestalten und durchzuführen. In vier Abteilungen kümmern sich die Schülerinnen und Schüler um die Warenlagerung und -prüfung, das Marketing, den Vertrieb und Internetauftritt. Durch die Vereinsgründung eröffneten sich neue und vielversprechende Vertriebswege für die Röpke-Juniors. Die neuen Möglichkeiten wurden von der Geschäftsführung und den Mitarbeitern konsequent genutzt. Das Ergebnis dieser Arbeit sind zwei neue Geschäftspartner, mit denen nun langfristig und in großen Chargen geplant wird. So konnte die Juniorenfirma ein Projekt in Marrakesch und eines in Kamerun für sich gewinnen und liefert in diesem Zusammenhang die EDV-Ausstattung für die flächendeckende Etablierung von Internetcafes. Die Schülerinnen und Schüler leisten somit einen wertvollen Beitrag zur globalen Vernetzung. Um den neuen Herausforderungen gerecht zu werden, wurden die betrieblichen Abläufe weiter optimiert, was nun das Aufbereiten größerer Mengen von Altgeräten in kürzerer Zeit ermöglicht. Mit diesen Verbesserungen sehen sich die Röpke Juniors nun dauerhaft in der Lage, auch auf Ebene des Landkreises neue Projekte anzugehen. Denkbare Aufgabenfelder sind in diesem Zusammenhang die Unterstützung von Inklusionsvorhaben an Landkreisschulen, das Einrichten von Schüler-Internetcafes, die Unterstützung von Flüchtlingsheimen mit EDV-Ausstattung oder das Anbieten von Hardwarelösungen für sozialbenachteiligte Schülerinnen und Schüler.

Das Konzept, gebrauchte Computer und Zubehör im Rahmen einer Juniorenfirma zu verkaufen, ist landesweit einmalig. Diese positive Entwicklung wäre ohne die enge und vor allem produktive Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Karlsruhe nicht möglich gewesen. Daher hofft das Führungsteam der Röpke-Juniors - Herr Böhm, Herr Krasel und Herr Willner - auch in Zukunft diese bewährte Partnerschaft fortzuführen und weiter auszubauen.

Neben PCs und Monitoren bieten die Röpke-Juniors auch qualitativ hochwertige Farb- und Schwarz-Weiß-Laserdrucker, Server und weiteres Zubehör an. Besuchen Sie uns jederzeit unter www.roepke-juniors.de oder während unserer Öffnungszeiten: Montags von 13:45 h bis 15:15 h in unseren Verkaufsräumlichkeiten in der Wilhelm-Röpke-Schule (Beethovenstr. 1, 76275 Ettlingen). Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.


nach oben

Einführung der Juniorenfirma

inführungswoche bei den Röpke-Juniors an der Wilhelm-Röpke-Schule

Die neuen Schüler der Wirtschaftsschule an der Wilhelm-Röpke-Schule Ettlingen hatten am Dienstag, die Möglichkeit in die Juniorfirma hineinzuschnuppern und tatkräftig mitzuhelfen. Das Probearbeiten der „Röpke-Juniors“ ging eineinhalb Stunden und die Stimmung war harmonisch.

Die 25 anwesenden Schüler halfen sich gegenseitig bei den verschiedenen Aufgaben, wie die Geräte ins Lager zu tragen, zu inventarisieren und auf den Verkauf vorzubereiten. Dieser Probearbeitstag ist Teil des Auswahlverfahrens um eine Stelle in der Juniorfirma zu bekommen. Außerdem wurden von allen interessierten Schülern bereits Motivationsschreiben verfasst. Das alles ist nötig, weil die beiden betreuenden Lehrkräfte – Herr Krasel und Herr Willner – nur zwölf Plätze vergeben können. Diese Arbeitsstellen sind eine attraktive Abwechslung zum regulären Unterricht und bieten den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit erste berufspraktische Erfahrung zu sammeln. „Röpke-Juniors“ gibt es seit September 2011. Die Firma hat ihren Sitz in der Wilhelm-Röpke-Schule Ettlingen. Dort werden ausgemusterte PCs, Server, Flachbildschirme und Drucker von den Mitarbeitern neu aufbereitet und vorwiegend an andere Schulen und SchülerInnen weiter verkauft.     

Geschrieben von den SchülerInnen der Klassen 2 BFW 1/1 und 2 BFW 1/2 der Wilhelm-Röpke-Schule

nach oben

Gründung der Juniorenfirma

Im Schuljahr 2011/2012 startete das Projekt der Gründung einer Juniorfirma an unserer Schule. Die Teilnehmer dieses Projektes setzen sich ausschließlich aus Schüler des ersten Jahres der Wirtschaftsschule zusammen. Die Schulleitung bestehend aus Frau Kerth und Herr Richter und die betreuenden Lehrer Herr Krasel und Herr Willner haben sich ganz bewusst für diese Schulform entschieden, da diese Schülerinnen und Schüler zum einen bisher zu keinerlei Zusatzangeboten Zugang gehabt haben und zum anderen, weil die Überzeugung vorherrscht, dass diese Zielgruppe im besonderen Maße von einer prak tischen Förderung
profitieren kann.

Oberstes Ziel unserer Juniorfirma ist ein Höchstmaß an realen, unternehmerischen Aktivitäten. In der Praxis bedeutet das, dass die Mitarbeiter unserer Juniorfirma mit realen Gegenständen reales Geld erwirtschaften. Der Gewinn der Firma kommt dem Förderverein der Schule und somit allen Schülerinnen und Schülern zugute.

Die Basis unserer Geschäftsidee bildet eine enge Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Karlsruhe. Wir beziehen in regelmäßigen Abständen ausgemusterte PCs, Server, Drucker und Bildschirme. Diese gebrauchten Geräte werden von den Mitarbeitern der Juniorfirma zum Wiederverkauf hergerichtet. Hauptzielgruppe für unsere Produkte sind andere Schulen im Umkreis. Diese erhalten, aufgrund der vergleichsweise niedrigen Preise unserer Produkte, die Möglichkeit, sozial schwächer gestellten Schülerinnen und Schülern kostengünstig eine EDVGrundausstattung zur Verfügung zu stellen. Gerade im Bereich der Berufsschulen ist eine solche Ausstattung für einen erfolgreichen Schulbesuch schon fast obligatorisch geworden. Unsere Juniorfirma kann einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, diesen Bedarf auf eine soziale Art und Weise zu decken.

Die Schülerinnen und Schüler erfahren im Rahmen ihrer Tätigkeit in der Juniorenfirma, was es bedeutet Verantwortung zu übernehmen und zuverlässig in einer bestimmten Regelmäßigkeit zur Arbeit zu erscheinen. Gerade im Bereich der Wirtschaftsschule sind dies Eigenschaften, die durchaus Bedarf zur Förderung aufweisen.
Die Juniorfirma bietet aufgrund ihrer Konzeption den Teilnehmern die Möglichkeit, praktische und vor allem realitätsnahe Erfahrung im technischen, aber auch im kaufmännischen Bereich zu sammeln. Herrichten der technischen Geräte, Umgang mit einer speziellen Software, Kundenakquise, Schreiben von Angeboten und Rechnungen, Verpacken und Ausliefern von Ware – all diese Aspekte der Juniorfirma werden von unseren Schülerinnen und Schülern mit Leben gefüllt.

Neben der gezielten Förderung von jungen Menschen leistet diese Firma auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Die ausgemusterten Geräte des Landratsamtes werden einem neuen Zweck zugeführt und werden somit vor der Verschrottung bewahrt. Es findet ein ökologisch und sozial bereicherndes Recycling statt. Das Projekt ist zwar von Seiten des Landratsamtes befristet, es ist jedoch von beiden Seiten fest geplant, diese Firma und deren Tätigkeit langfristig zu etablieren.

nach oben